Artikel nach Kategorie filtern

Veranstaltungshinweis zum Thema: Jugendamt und Kindervernachlässigung

Veranstaltungshinweis der Kanzlei Recht am Ring aus Hamburg Harburg mit Schwerpunkt Familienrecht: ARD Themenwoche zum Thema Toleranz: Das staatliche Wächteramt und die Kindesvernachlässigung  oder Ausfallbürge Jugendamt? Kindervernachlässigung in Deutschland am 20. November, 20.30 Uhr bis 21 Uhr NDR Info „Das Forum“ mit anschließender Diskussion Feature von Astrid Springer

Scheidung: Rudi Assauer – Demenz Typ Alzheimer

Die Kanzlei Recht am Ring informiert zu einer Entscheidung aus dem Familienrecht zum Thema Rudi Assauer: Einer Scheidung steht nicht entgegen, dass ein im Laufe des Scheidungsverfahrens fortgeschritten an Alzheimer Erkrankter am Schluss der mündlichen Verhandlung keinen Scheidungswillen mehr fassen kann. Dies entschied das OLG Hamm am 16.8.2013, 3 UF 43/13 Das Gericht urteilte: „…Ein … Weiterlesen

Scheidung #Hamburg #Harburg informiert: Entscheidung des Recht des Kindes auf Auskunft über Vater

Information der Kanzlei Recht am Ring aus Hamburg Hamburg mit Schwerpunkt Familienrecht: RECHT DES KINDES AUF AUSKUNFT ÜBER VATER: Das OLG Hamm ( 6. Februar 2013 – I-14 U 7/12)  entscheidet:  Ein durch heterologe Insemination gezeugtes Kind, kann Auskunft über seine genetische Abstammung verlangen. Das Geheimhaltungsinteresse des Spenders überwiegt nicht dem Auskunftsbegehren des Kindes. Um die Persönlichkeit … Weiterlesen

Die Kanzlei Recht am Ring in Hamburg – Harburg bietet  wieder einen Referendariatsplatz für die Anwaltsstation an

Die Kanzlei Recht am Ring bietet  wieder einen Referendariatsplatz für die Anwaltsstation an. Wir freuen uns über besonderes Interesse am Familienrecht und am Sozial- und Hochschulzulassungsrecht. Weitere Rechtsgebiete, die von uns schwerpunktmäßig bearbeitet werden, finden Sie auf unserer Homepage. Bei Interesse bitten wir um eine schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen. Wir melden uns dann telefonisch zwecks Vereinbarung eines Vorstellungsgespräches.

Neue Entscheidung des BGH zum Thema Elternunterhalt:

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass Kinder ihren Eltern auch dann unterhaltsverpflichtet sind, wenn das Verhältnis zu ihnen zerüttet ist, jahrelang kein Kontakt vorhanden war, oder ansonsten eine „unschöne Kindheit“ vorlag.(BGH XII ZR 148/09), Urteil vom 15.9.2010. Über die ganz wenigen Ausnahmen, in denen dennoch kein Elternunterhalt geschuldet wird, informieren Sie die Rechtanwältinnen Friedrichs und Günther … Weiterlesen

Tatort: „Schmale Schultern“ auf dem Hintergrund des neues Unterhaltsrechts

Der Tatort  „schmale Schultern“ vom 12.09 mit den Kommissaren Max Ballauf (Klaus J. Behrend) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) spielt vor dem Hintergrund des neuen Unterhaltsrechts. Die oft auch finanziell sehr problematische Situation von Scheidungsfamilien wird  in sehr unterschiedlichen Facetten ausgeleuchtet. Ein Paar, das aussichtslos zerstritten ist und zudem große finanzielle Probleme hat. Leidtragende sind die … Weiterlesen

Mehr Rechtssicherheit für Ehepaare unterschiedlicher Staatsangehörigkeit in Planung!

Die EU hat die Möglichkeit geschaffen, dass binationale Ehepaare künftig entscheiden können, nach welchem nationalem Recht ihre Regelung von Trennung und Scheidung erfolgen soll. Der Ratsbeschluss über die Ermächtigung zu einer Verstärkten Zusammenarbeit wurde von den Regierungen der EU-Mitgliedstaaten am 12. Juli 2010 angenommen (IP/10/917).  Die 14 teilnehmenden Länder (Belgien, Bulgarien, Deutschland, Frankreich, Italien, Lettland, Luxemburg, … Weiterlesen

Studienplätze können eingeklagt werden!

Regelmäßig erhalten viele Studienplatzbewerber von den Hochschulen Ablehnungsbescheide mit der Begründung, die Hochschule könne nur eine begrenzte Anzahl an Studienplätzen anbieten. Diese Bescheide kann man von den Verwaltungsgerichten auf ihre Rechtmäßigkeit überprüfen lassen; vielfach erweist sich, dass die Hochschulen ihre Kapazität falsch berechnet haben und weitere Studienplätze zur Verfügung stellen müssen. Rechtsanwältin Friedrichs verfügt über … Weiterlesen

Das Bundesverfassungsgericht stärkt die Rechte lediger Väter.

Nach der derzeitigen Regelung können nicht verheiratete Väter nur mit Zustimmung der Mutter ein gemeinsames Sorgerecht erhalten. Dies verstoße gegen das grundgesetzlich geschützte Elternrecht des Vaters, entschied das Gericht in der oben zitierten Entscheidung(AZ: 1 BvR 420/09 – Beschluss vom 21. Juli 2010.) Väter, die sich über die neue rechtliche Situation genauer informierem möchten, können sich gern von den … Weiterlesen