Recht am Ring informiert aus dem Familienrecht: OLG München entscheidet über geliehenen Brautschmuck

Recht am Ring informiert aus dem Familienrecht: OLG München entscheidet über geliehenen Brautschmuck.

Kann eine junge Frau nach dem Ende ihrer Ehe den Brautschmuck, den ihr die Schwiegereltern zum Schmücken übergeben haben, der jedoch von Verwandten des Bräutigams lediglich geliehen war, zurückverlangen?

Die junge Frau forderte vor Gericht von den Eltern des Bräutigams die Schmuckstücke, die man ihr für das Hochzeitsfest gegeben hatte. Die Familie des Bräutigams, traditionell dazu verpflichtet, die Hochzeitsfeier des Sohnes auszurichten, konnte nachweisen, dass es sich bei dem Schmuck ausschließlich um Leihgaben der Verwandtschaft gehandelt habe. Die Eltern des Bräutigams lebten nur von einer kleinen Rente und hatten nicht die finanziellen Mittel, selbst Schmuck in solchen Wert zu verschenken. Tatsächlich war die Braut mit acht goldenen Armreifen, einem Diamantring, Ohrringen, goldenen Ketten und einer Uhr geschmückt worden. Die Frau betrachtete den ihr überlassenen Schmuck als ihr Eigentum und forderte ihn nun zurück.

Das OLG München gab der jungen Frau recht: Mit der Übergabe des Schmucks am Tag des Festes sei die Schenkung vollzogen. Das Gericht verurteilte die Eltern deshalb zur Zahlung von 5000 Euro.

Prozess um Hochzeitsschmuck

Die Braut, die sich was traut
Man hatte sie mit acht goldenen Armreifen, einem Diamantring, Ohrringen, goldenen Ketten und einer Uhr für das Hochzeitsritual geschmückt. Die junge Frau sieht die geborgten Gaben nach der Trennung als ihr Eigentum an – und fordert sie vor Gericht zurück

Unverheiratet mit Kind, das geht in vielen türkischstämmigen Familien gar nicht. Erst recht, wenn die Eltern noch minderjährig sind. Mit einem Hochzeitsritual nach türkischem Brauch wollte eine Familie aus dem Norden von München diesem Makel abhelfen. Es wurde ein sehr großes Fest mit vielen Geldgeschenken und Schmuck-Gaben. Trotzdem gingen die jungen Brautleute schon bald wieder getrennte Wege. Wie auch nach vielen regulären Scheidungen entbrannte nun ein Streit ums Materielle, der am Montag vor dem Oberlandesgericht München (OLG) ausgetragen wurde…

Der Artikel kann hier weiter gelesen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.