Familienrecht Harburg informiert: Debatte um Babyklappen: Mutterschutz gegen Kinderrecht

Die Kanzlei Recht am Ring aus Hamburg Harburg mit dem Schwerpunkt Familienrecht informiert über die verschiedenen Möglichkeiten der anonymen Kindesabgabe:

In Deutschland haben sich drei Möglichkeiten der anonymen Kindesabgabe entwickelt:

Babyklappe
Anonyme Geburt
– Anonyme Übergabe

Babyklappen haben ein gutes Image.

Allgemein gilt die Vermutung, das durch das Vorhandensein von Babyklappen Mütter in individuell schwierigen Situationen davon abgehalten werden, ihr frisch geborenes Baby auszusetzen oder zu töten.

Ein im Spiegel (März 2012) veröffentlichter interessanter Artikel von Barbara Hans, Benjamin Schulz und Jens Witte beleuchtet das Phänomen aus der Blickrichtung der Kinder: Wo landen sie, werden sie zentral erfasst?

Was ist mit dem Anspruch der Kinder auf Kenntnis über ihre Herkunft? Der Artikel stellt die These auf, dass Babyklappen nur bedingt dem Kinderschutz dienen und entwickelt Thesen zur Verbesserungswürdigkeit des Systems der Babyklappen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.