Rechtsanwältin Gisela Friedrichs berät Ahrensburger Missbrauchsopfer

Aus dem Hamburger Abendblatt:

“Nordelbische Kirche richtet eine Anlaufstelle mit kostenloser Rechtshilfe ein.

Die Nordelbische Kirche hat angesichts der schwerwiegenden Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs in der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Ahrensburg eine externe juristische Beauftragte für die Opfer eingesetzt. Die Hamburger Rechtsanwältin Gisela Friedrichs aus der Kanzlei Recht am Ring in Hamburg- Harburg soll als Anlaufstelle für die Opfer und Zeugen von Missbrauchshandlungen dienen. Anlass sind die Vorwürfe gegen einen Ahrensburger Pastor im Ruhestand, Jugendliche während seiner Amtszeit von Ende der 70er Jahre bis Mitte der 80er Jahre sexuell missbraucht zu haben.”

Mehr zum Thema im Abendblatt.de vom 03.06.2010
oder hier bei Kirche in Hamburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.